Julia Novacek

ENDE/NEU

Stück für Stück baut sich die Glasfassade mit Ziegelsteinen auf, um dann in sich zusammen zu fallen - um sich erneut aus einer Staubwolke aufzubauen.
Die Bespielung will einen kritischen Blick auf zeitgenössische Stadtplanung werfen, und somit die Dynamik eines aktuellen Zeitgeistes reflektieren.Was heute noch gebraucht wird, ist morgen schon längst als unbrauchbar erklärt. Ein Gebäude, das sich jetzt noch seiner Funktion als Wohnraum erfreut, wird in der nächsten Sekunde schon seines Zweckes beraubt. Ein neuer Zweck – und ein neues Gebäude – wartet schon.

2014 © Lena Deinhardstein Fotos (8.)